Was ist eigentlich.. Microsoft Teams?

Was ist eigentlich.. Microsoft Teams?

Microsoft Teams ist im Herzen eine chat-basierte Plattform, die Microsofts Antwort auf die Frage nach dem Kollaborations-Tool von morgen ist. Der Dienst ist der jüngste Major-Release der umfassenden Office 365 Plattform. Um Teams nutzen zu können, wird also eine Office 365 Subscription benötigt.

3 Fragen an..: Cornelia König (Microsoft Österreich)

3 Fragen an..: Cornelia König (Microsoft Österreich)

„3 Fragen an“, geht in die zweite Runde. Nach Michael Greth freut es uns sehr, dass wir auch dieses Mal eine sehr spannende Person interviewen durften! Cornelia König – Business Group Lead Dynamics 365 bei Microsoft Österreich.

 

Warum sollte man auf Dynamics 365 in der Cloud setzen?

Innovation ist kein Zufall!

Für viele Unternehmen ist das Thema Innovation überlebenswichtig. Für uns stellt sich hier vor allem die Frage nach dem zugrundeliegenden Innovationsprozess. smartpoint war vergangene Woche zum ersten Mal beim Forum INNOVATION der Plattform für Innovationsmanagement (PFI) als Aussteller mit dabei. Es gibt wohl keine Veranstaltung, bei der mit so vielen interessanten Menschen über das Thema Innovation diskutiert werden kann. Besonders spannend war zudem die Erkenntnis, dass viele Unternehmen Ihren Innovationsprozess noch immer mit dem Tool schlechthin, umsetzen: Microsoft Excel.

Tipps für .. „Hybrid Search“

Tipps für .. „Hybrid Search“

Mit der Hybrid Search können Dateien und Dokumente sowohl in SharePoint Server Umgebungen als auch in Office 365 gesucht werden. Die Möglichkeiten der Konfiguration sind vielfältig. Es kann beispielsweise nur on-premise Usern der Zugang zu Suchergebnissen in der Cloud gegeben werden – und umgekehrt.

Wir stellen nun zwei gängige Möglichkeiten der Hybrid Search vor:

  • Cloud Hybrid Search
  • Hybrid Federated Search

Was ist eigentlich.. Microsoft Azure?

Azure ist die Cloud-Computing-Plattform von Microsoft. Hier werden Anwendungen und Datenbanken online zur Verfügung gestellt. Die Nutzung erfolgt dann direkt im Browser – also netzbasiert. Nutzen können die Azure-Dienste nahezu alle Zielgruppen, vom einzelnen Entwickler über kleine Unternehmen bis hin zu riesigen Organisationen. Die zur Verfügung gestellten Ressourcen können nämlich auch dynamisch vergeben werden. Die Anwendungen skalieren also je nach dem tatsächlichen Bedarf der Nutzer. Dieses Prinzip funktioniert ähnlich wie die monatliche Stromrechnung. Man bezahlt nach dem tatsächlich angefallenen Verbrauch.

Was kann Azure alles bereitstellen?